Dienstag, 29 Juli 2014 10:59

Bayrische Wochen - Bergfest in Silverstone Empfehlung

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Hallo Racer,

ACR | assettocorsa-racing.de lud am Sonntag zum Bergfest der Bayrischen Wochen nach Silverstone ein. Das dritte von sechs Saisonrennen stand ganz im Zeichen des Asphalts und seiner Tücken. Die ersten Fahrer, die zur Streckeninspizierung im Qualyfing rausfuhren, zweifelten bereits an ihren Setups. Ist mein Setup kaputt? Warum ist es so rutschig? Diese und ähnliche Fragen waren das einzige, was man zu Beginn des Qualyfing im Fahrerlager zu Hören bekam. 

Tatsächlich war der Asphalt des Silverstone Circuit in katastrophalen Zustand. Die Rundenzeiten waren zu Beginn gute acht Sekunden langsamer als die Trainingszeiten. Die Bedingungen waren für alle Fahrer gleich, also war die Mission für die ersten 15 Minuten erst einmal Grip auf die Strecke zu bekommen. An gute Rundenzeiten war garnicht zu denken.

Die Fahrer spulten ihre Runden ab und die Strecke wurde schneller. Die Favoriten brachten sich in Stellung. Es war die Frage des Timings, wer sich hier für die vorderen Reihen qualifizieren kann. Der Meisterschaftsführende aleex! konnte zwischenzeitlich mit einer 02:20:309 eine erste Referenzzeit setzen. Tabis "the rocket" sorgte kurz darauf für klare Verhältnisse und schlug aleex! um fast eine ganze Sekunde. Einzig Dirk Dietrich konnte mehr oder weniger mit tabis mithalten und stellte seinen BMW mit einer 02:19:841 auf Platz 2.

Die letzten Minuten liefen, alle Fahrer gingen nochmal raus um von den besseren Gripverhältnissen zu profitieren. Wer schafft es sich durch den Verkehr zu mogeln und eine Topzeit zu erzielen? Die Antwort schonmal vorab: Niemand. Bull war auf Polekurs, schmiess seine Zeit jedoch in den letzten Kurven weg. aleex! verkalkulierte sich in der Outlap und trat garnicht mehr zu einer gezeiteten Runde an. Blackpool liess es nochmal krachen, kam aber nicht über Platz 4 hinaus. Die Plätze 3 bis 8 lagen allesamt innerhalb von nur einer Sekunde, die Streckenverhältnisse trugen wesentlichen Anteil am spannenden Qualyfing. 

Der erste Schlagabtausch war also vorüber und tabis war mit einer knappen halben Sekunde Vorsprung der lächelnde Pole-Setter. Die Top 5 im Überblick:

1    tabis 02:19:377
2    Dirk Dietrich  02:19:841
3    aleex! 02:20:309
4    Blackpool 02:20:428
5    Time Bandit 02:20:536

Die 17 Fahrer rollten in die Startaufstellung und prüften die Gripverhältnisse. Die Strecke war um einiges griffiger als zu Beginn des Qualyfings, die Ampeln gingen an und die Motoren heulten auf. 

Die Spitze kam gut weg, geordnet ging es durch die schnelle Rechts. aleex! erwischte einen katastrophalen Start und verlor vier Plätze. Im Mittelfeld gab es naturgemäß einige Rangeleien, aber alles verlief fair und respektvoll. Bert-i kam in der Abbey Kurve zu weit raus, beim Wiedereinscheren auf die Strecke kommt er Hot Dreamer, der schon für die nächste Linkskurve einlenkte, zu nah und es kommt zu einer Berührung. Hot Dreamer wird nach rechts redrängt, dort trifft er wesuperstar und beide fliegen ab, schade!

Tabis und Dirk Dietrich konnten sich bereits in den ersten Kurven ein wenig von den Verfolgern absetzen, das Mittelfeld wurde stark umkämpft, sehr schöne Zweikämpfe waren hier zu sehen. Heikovater fuhr im Infight gegen Camper Deluxe durch die ersten Runden. NeRo2 lieferte sich einen intensiven, aber fairen Zweikampf mit Schnecke, den Zuschauern wurde also einiges geboten. Im vorderen Feld startete aleex! die Verfolgung der Spitze, in Runde 6 konnte er sich bereits bis Platz 3 vorkämpfen und saugte sich in tabi's Windschatten. Nebeneinander ging es mit über 200 Sachen durch die Landschaft von Northamptonshire. Plötzlich berühren sich die beiden Fahrzeuge und es kommt zum Doppelabflug. Tabis konnte sich auf der Strecke halten, musste aber Dirk Dietrich davon ziehen lassen. aleex! verlor gänzlich die Kontrolle und landete im Kies. Auf Platz 10 reihte er sich wieder ins Feld ein und musste damit alle Siegesambitionen ad acta legen. Die Kommentare der beiden Piloten waren übereinstimmend "Keine Ahnung was passiert ist, es hat einfah plötzlich geknallt". 

Als lachender Dritter ging Ando aus der Angelegenheit heraus und setzte sich gemeinsam mit dem Führenden Dirk Dietrich vom Feld ab. Der Kampf um Platz 3 rundum tabis und Bull begann. Die Piloten schenkten sich nichts, es wurde um jeden Meter gekämpft. Im Mittelfeld bildete sich eine Gruppe um Heikovater, Camper Deluxe und Guido Boley. Es gab immer wieder Schreckensmomente zum Luft anhalten, aber die Fahrer respektierten sich, liessen sich Luft zum atmen und boten den Zuschauern pures Racing. Hinten lieferte sich Schnecke Duelle mit NeR02, der leider zwischenzeitlich die Strecke verliess und Schnecke damit ziehen lassen musste.

Blackpool und Roman H. fuhren ihr eigenes Kopf an Kopf Rennen um die Plätze 6 und 7 als im Rückspiegel aleex! auftauchte. Die beiden Streithähne fuhren Kampflinie und verloren so die entscheidenen Sekunden, die ihr Verfolger brauchte um nochmal um das Podium mitzumischen. In einem Rutsch ging er an beiden vorbei, in den folgenden Runden liess er auch Time Bandit hinter sich und schloss auf Bull und tabis auf. Bull unterlief darauf ein grober Patzer und er musste somit seinen Kontrahenten im Kampf um die Meisterschaft ziehen lassen, bitter! 

An der Spitze fuhren Dirk Dietrich und Ando perfekte Runden. Im hinteren Mittelfeld bestimmte Heikovater das Tempo, dicht gefolgt von Patrik Sander. Die letzten Rennrunden standen an und die Reifen gingen langsam in die Knie. Mehr und mehr Rutscher waren zu beobachten, jetzt kam es auf Erfahrung und Fahrzeugbeherrschung an.

Schnecke konnte im hinteren Feld auf Bert-i aufschließen. Gemeinsam läutete das Duo die Jagd auf Camper ein. Hier entwickelte sich ein enger Fight, den letztendlich Bert-i für sich entscheiden konnte. Er ging an Camper vorbei und konnte sich durch den daraus entstehenden Zweikampf zwischen Camper und Schnecke von den beiden absetzen.

Nach seinem Ausrutscher lieferte sich Bull ein Duell auf Messers Schneide mit Time Bandit. Wir wurden Zeuge eines epischen Foto-Finish, das Bull mit der Winzigkeit von 9 Tausendstel Sekunden für sich entscheiden konnte!

Die Top 5 des dritten Laufs:

1    Dirk Dietrich
2    Ando
3    ACR aleex!
4    tabis
5    Bull

 

Die Hälfte der Bayrischen Wochen ist somit vorüber und es wird Zeit für ein kurzes Fazit:

Das gesamte Fahrerfeld, insbesondere das Mittelfeld und dessen Verfolger, haben einen immensen Qualitätssprung vollzogen. Die Fights werden hart, aber fair geführt. Richtig gutes Racing, was uns die Kontrahenten auf der Strecke bieten. Die Qualyzeiten rücken weiter zusammen, es wird immer spannender. Vielen herzlichen Dank an alle Beteiligten und eine Bitte von uns: Macht weiter so!!!

Der Kampf um die Meisterschaft wurde durch die "verspäteten" Ando, Roman H. und Dirk Dietrich nochmal durcheinander gewürfelt, insgesamt haben die drei bereits 88 Punkte gesammelt. Durch diese neue Konstellation ist noch alles offen, Hü oder Hot, Top oder Flop, es ist nichts entschieden! 

Gesamtwertung Top 5:

1    ACR aleex! 58
2    Bull 43
3    Dirk Dietrich 40
4    tabis 32
5    Blackpool 31

Weiter geht es mit "Bayrische Wochen goes USA". Auf der anderen Seite des Atlantiks stehen noch drei Termine auf dem Rennkalender:

03.08.2014 - Watkins Glen

10.08.2014 - Laguna Seca

17.08.2014 - Road America

An dieser Stelle nochmal besonderen Dank an Bull, der die Rennserie für uns organisiert!

 

Rennergebnis: >KLICK<

Gesamtpunktestand: >KLICK<

Diskussion: >KLICK<

 

Gelesen 1634 mal Letzte Änderung am Dienstag, 01 September 2015 10:59
Alex

Einfach geil

You have no rights to post comments