Montag, 21 Juli 2014 14:59

Bayrische Wochen - Generalprobe in Mugello Empfehlung

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Hallo Fans des virtuellen Motorsports,

ACR | assettocorsa-racing.de ging am gestrigen Sonntag, den 20.07.2014, mit den Bayrischen Wochen in die zweite Runde. Auf dem Fahrplan standen 21 Runden auf der anspruchsvollen Ferrari-Teststrecke in Mugello. Das besondere an diesem schönen Sonntag war die Generalprobe der neuen Spezifikation Version 0.21. Schon während der Trainingsessions wurde schnell klar: Der BMW M3 E30 DTM ist mit seinem eher mäßigen Abtrieb nicht einfach durch die schnellen Kurven in Mugello zu jagen. Vorallem die weichen Reifen zollten hier dem ständigen Untersteuern Tribut und gingen bereits nach zwei schnellen Runden in die Knie. Vorallem die beiden Arrabiata Kurven und die 180 Grad Kehre Correntaio brachten die Pneus zum Glühen. Umso wichtiger war es für die Fahrer, eine Lücke im Verkehr und damit eine gute Qualifikationsrunde zu erwischen. 

Nach seiner perfekten Vorstellung beim Saisonauftakt in Imola war Bull natürlich der Favorit auf die Pole Position und den Rennsieg. Für einen sicheren Startplatz in der ersten Reihe galt es, die 02:01:000 zu unterbieten. Bereits früh während der Qualy Session konnte Bull diese Marken zwar nicht knacken, aber immerhin daran kratzen. Im Vorfeld des Qualy passierte allerdings etwas, womit Bull nicht rechnen konnte. Der neue Mann im Fahrerfeld Guido Boley stellte sich als Setup-Spezialist heraus und versorgte Bull's Konkurrenten tabis und aleex! mit einem sehr schnellen Setup, was sich im Laufe des Qualy und auch des Rennens noch bemerkbar machen sollte. 

Es ging Schlag auf Schlag und die Rundenzeiten purzelten munter in Richtung 2 Minuten. Die Top5 konnten allesamt niedrige 2:01er Zeiten fahren, vorallem Heiko Vater überraschte durch seine sehr gute Qualy Perfomance. Beflügelt durch das "Spezialsetup" gelang es letztendlich nur aleex! die Zeiten zu unterbieten, was ihm mit einer 02:00:695 die Pole Position sicherte.

1   ACR aleex!
2   Bull
3   Dirk Dietrich
4   Roman H.
5   Heiko Vater

So ging es an den Start, die Fahrer bereiteten sich auf die 110 zu fahrenden Kilometer vor und gingen die 14 Kurven des Autodromo Internazionale del Mugello nochmal gedanklich durch. Die Ampel schaltete auf Grün. Im Mittelfeld quälte Time Bandit sein Getriebe, bekam den ersten Gang jedoch nicht rein. Dem hinter ihm startende Stefan gelang es mit einer pfeilschnellen Reaktion seinen BMW nach rechts zu ziehen und der vermeintlichen Kollision auszuweichen. Blitzsauberes Manöver von Stefan! Natürlich verlor er dadurch entscheidene Zehntel, was ihm den Verlust einiger Positionen einbrachte.

An der Spitze kamen alle Fahrzeuge gut weg, auch durch San Donato ging es fehlerfrei. Der Geheimtip für das Podium, Heiko Vater, kam jedoch in San Donato zu weit raus, da ist der BMW kompromisslos. Beim Einscheren zurück auf seine Linie kam es zu einer Berührung, was ihn letztendlich von der Strecke beförderte und somit seine gerechtfertigten Ambitionen auf eine gute Platzierung in diesem Rennen zunichte machte. Sehr schade! Wir konnten bereits in der GT Class Series immer wieder immense Steigerungen seiner Rennperfomance beobachten, umso lieber hätten wir hier gesehen, was er aus seinem Potential machen kann. Mund abwischen, weiter machen!

Dann wurde es im Bereich Luco / Poggio Secco im Mittelfeld sehr eng und einige mutige Fahrer versuchten sich 3-wide in dieser anspruchvollen Kurvenkombination. Das ging leider teilweise schief, was mit diversen Remplern und Drehen quitiert wurde. An der Spitze zog aleex! leicht davon, Bull hatte mit technischen Schwierigkeiten zu kämpfen, was leider dazu führte, dass er sich bereits nach drei Runden seinen Verfolgern Dirk Dietrich und Roman H. geschlagen geben musste. Das Feld ordnete sich, die Zeiten wurden konstanter. Auf der sehr langen Start- Zielgeraden konnten einige hoch interessante Windschattenmanöver mit anschließenden, spektakulären Kontern bestaunt werden. Wow!

Dirk Dietrich startete die Verfolgung und versuchte aleex! in Bedrängnis zu bringen. Beide Fahrer fuhren teilweise fast identische Zeiten, somit konnte Dirk den Abstand nicht verringern. Hinter Dirk lieferten sich tabis und Roman H. ein spannendes Duell. tabis konnte, ebenfalls mit dem bereits erwähnten "Spezialset", teilweise extrem schnelle Rundenzeiten fahren. In der Spitze fuhr er mit einer fabelhaften 02:01:788 sogar Qualyniveau. Hut ab! Auf den letzten Kilometern verschätze sich Dirk auf der Bremse und musste sowohl tabis, als auch Roman passieren lassen. 

Bull hatte einiges zu tun, er kämpfte sich nach mehrfachen Rückschlägen immer wieder durch's Feld und konnte seine Leistung mit dem sechten Platz krönen.

Wir gratulieren dem Podium und allen "Ankommern". Leider war die Ausfallrate in diesem Rennen relativ hoch, daher hier nochmal vielen Dank speziell an alle Fahrer, die durchgehalten haben!

Das komplette Rennergebnis findet ihr hier: > KLICK <

Die aktuelle Gesamtwertung findet ihr hier: > KLICK <

Das Rennen aus Bull's Perspektive findet ihr hier: >KLICK<

 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in Silverstone am nächsten Sonntag! Bis dahin...keep Racing!

Gelesen 1634 mal Letzte Änderung am Dienstag, 01 September 2015 10:59
Alex

Einfach geil

You have no rights to post comments