Speedo dankte Bull im Thema R9 380 und Triple Screen? 6 months ago
tabis dankte Bull im Thema R9 380 und Triple Screen? 6 months ago
Ronny-Stoepsel dankte Bull im Thema R9 380 und Triple Screen? 6 months ago
Matthias Rudolph thanked Bull in topic R9 380 und Triple Screen? 6 months ago
Bull hat auf das Thema „R9 380 und Triple Screen?“ im Forum geantwortet. 6 months ago

Als ehemaliger VR Nutzer (ja ich habe die Oculus CV inzwischen auch wieder verkauft) kann ich dir meinen subjektiven Eindruck schildern. Ich nutzte die DK2 von Ende 2014 - Anfang 2016 und dann die CV bis Ende 2017, ich bin in der Zeit nur mit der Oculus gefahren und ab und an beim Kumpel mal triple oder gar single.

Alter PC: Core I5 2400, 16GB DDR3 RAM, ATI R9 280x Toxic (stärkstes Modell), Teststrecke Nordschleife

Damit war AC quasi nicht spielbar, die Frames waren dauerhaft viel zu gering und selbst wenn man alles an Grafik runtergedreht hat gingen die Frames teilweise so stark in den Keller das es keinen Spaß mehr macht. Online fahren war für mich damit nicht möglich, nicht einmal Hotlapping hat Spaß gemacht weil die Grafik so schlecht war und die Frames viel zu sehr geschwankt haben. Dies war sowohl mit der DK2 als auch mit der CV1 der Fall, an Downsampling war nicht zu denken (verbessert das Bild in VR deutlich).

aktueller PC: Core I7 6850k, 64GB DDR4 RAM, Asus GTX 1080 Strixx

Damit war AC mit der CV gut fahrbar, selbst Pixeloverride war bis 200% gut fahrbar und die Frames blieben eigentlich immer in einem angenehmen Bereich mit hohen-max Details. Getestet auch mit der Nordschleife und paar Public Servern, bis so 10-15 Fahrern keine Einschränkungen spürbar.

Dennoch habe ich vor ein paar Wochen meine beiden Oculus Modelle wieder verkauft und bin auf 3 Asus 27 Zoll Monitore umgestiegen. Am einfachsten ist man testet eine Oculus in einem Geschäft, am besten vorstellen kann man es sich mit den ersten Flatscreen Monitoren, die Pixel sind deutlich erkennbar und es sieht alles aus wie 480x260 oder so. Auch ist der Comfort alles andere als gut, man kann es sich so vorstellen als wenn man in der Wohnung einen Helm auf hat, im Sommer ist es super warm und ohne Ventilator nicht auszuhalten. Mich nervte am Ende auch das ständige auf und absetzen der Brille, selbst wenn man nur kurz 15 Minuten paar Runden drehen möchte. Die Umsicht ist bis auf wenige Ausnahmen mit Triple Screen sogar besser als mit einer VR Brille, da man seitlich deutlich mehr wahrnimmt, nur wenn man sich dreht kann man eben mit einer VR brille auch den kopf drehen und einen Schulterblick machen ;) das ist bei Triple eingeschränkt.

Was aber für VR spricht ist die Immersion, man kann einfach die Abstände zu anderen Autos / Streckenrand / banden viel besser einschätzen als am Monitor, auch Unebenheiten auf der Fahrbahn oder kuppen sind viel besser zu erkennen. Dadurch das man tatsächlich im Auto sitzt und keine störenden Faktoren abseits der Monitore hat ist der Focus auf das Renngeschehen auch viel besser und ich habe damit gelernt viel konstanter zu fahren, auch weil man sich viel sicherer und mehr verbunden zum Fahrzeug gefühlt hat.

Ich bin der Meinung man muss selbst abwägen was einem wichtig ist, Immersion = Oculus, Comfort / Grafik = Triple Screen. Da ich super wenig Zeit habe aktuell, war für mich inzwischen der Comfort wichtiger als die Immersion :/ aber evtl. ändert sich das ja mit einer CV2 wieder, wenn die Grafik vielleicht auf Augenhöhe ist. Ich kenne aber viele SimRacer denen die Immersion deutlich wichtiger ist als alle Nachteile der Oculus CV ;)

Preislich war mein Triple Screen deutlich teurer als VR, aber man muss ja nicht unbedingt teure Gaming Monitore nehmen ;)

Mehr lesen...

Bull hat auf das Thema „ROC 2016 - Race of Champions“ im Forum geantwortet. 8 months ago

nehmt mich bitte einfach wieder raus, keine Ahnung warum ich überhaupt in der Liste gelandet bin. Ich finde das Event richtig genial, aber habe derzeit einfach nicht die planbare Freizeit für so etwas, sorry.

P.S.: nein ich fahre derzeit auch super wenig IceRacing :D

Mehr lesen...

Bull hat auf das Thema „ROC 2016 - Race of Champions“ im Forum geantwortet. 8 months ago

Knicki schrieb:

Bull, was meinst wann wir unser Kampf austragen können? Bin gespannt! :D

watt ich wurde fest mit eingeplant? :x ich bin noch nicht eine Runde gefahren, hab nicht einmal die Strecke und auch zeitlich habe ich derzeit nur spontan mal Luft zum fahren ...

bis wann muss man gefahren sein? heute und Sonntag habe ich definitiv keine Zeit, evtl. Samstag aber das klärt sich auch erst morgen im Laufe des Tages

Mehr lesen...

Bull hat auf das Thema „CUP - Heroes of the Past - 90s DTM“ im Forum geantwortet. 9 months ago

nur der Polesitter darf nicht vor der Linie überholt werden, also gilt das nur für den Fahrer auf P2, alle anderen müssen halt hinter dem Fahrer auf ihrer Seite so fahren wie es die Seite zulässt. Lässt ein Fahrer auf einer Seite 100m abstand zum Vordermann und auf der anderen Fahrer da 3 Fahrzeuge in dem Zwischenraum ... naja super ärgerlich aber eben Pech und man muss dann mit dem reden der da 100m Abstand lässt, überholen darf man den direkt vor sich fahrenden nicht. Sobald aber der Polesitter beschleunigt und das Rennen freigegeben wurde, kann man überholen (ausgeschlossen P2, der darf nicht vor der Start Linie P1 überholen, aber das sollte in der Regel nicht möglich sein in einer Fahrzeugklasse).

Normal hat man einen nicht zu hohen PaceSpeed in der Einführungsrunde, kann man aber immer so fahren das P1 neben P2 ist und dahinter sich alles aufreiht und auch nebeneinander ist.

Mehr lesen...

tabis dankte Bull im Thema CUP - Heroes of the Past - 90s DTM 9 months ago
Dennis dankte Bull im Thema CUP - Heroes of the Past - 90s DTM 9 months ago
Bull hat auf das Thema „CUP - Heroes of the Past - 90s DTM“ im Forum geantwortet. 9 months ago

Ich habe ja gehört das meine Idee des fliegenden Start übernommen wurde und habe im Stream da 1 riesen Problem gefunden.

Das Problem ist das der führende etwa von 80 auf 100 kmh "langsam" beschleunigt hat bis er das Rennen eröffnet hat. Das ist genau das was den Start kaputt macht und das habe ich damals im Admin Forum auch als Problem angegeben. Es ist wichtig das der Führende nach der letzten Kurve so schnell es geht zu seinem Richtgeschwindigkeit zurück kehrt und diesen Richtgeschwindigkeit dann bis zum eröffnen des Rennens hält, sprich ist der Richtgeschwindigkeit 90 kmh, dann beschleunige ich nach der letzten Kurve mit 80% Throttle auf 90kmh und fahre dann 90kmh so lang bis ich das Rennen eröffne (max. Start Linie) (Speedfenster max. +-2 oder 3 kmh damit der führende 5 kmh spielraum hat, ist er aber auf 93 kmh darf er nicht mehr vom gas runter gehen auf 87 und dann beschleunigen sondern muss 93 fahren bis das Rennen eröffnet wird). Auch habt ihr die Einführungsrunde mit über 120kmh gefahren, das ist doch viel zu schnell für die alten Kisten, ich würde da max. 100 fahren oder weniger, normal war meine Idee da die Boxengeschwindigkeit oder PaceCarSpeed zu nehmen, sprich 100kmh max und das Rennen wird auch mit 100kmh eröffnet. Bis das Rennen eröffnet ist darf der Führende seine Richtgeschwindigkeit nicht überschreiten, alle anderen dürfen kurzfristig schneller fahren um Lücken zu schließen, jedoch muss darf P2 bei der Renneröffnung nicht deutlich schneller als Richtgeschwindigkeit sein. PaceSpeed legt der Organisator je nach Strecke fest.

Ansonsten ist das Rennen freigegeben sobald der führende das Rennen eröffnet und ab da darf auch überholt werden, schläft eine Seite oder trödelt in der Einführungsrunde ... dann hat die Seite einfach Pech gehabt und darf sich bei dem beschweren der zu langsam war. Zu bremsen nur weil jemand beim Start pennt nimmt doch jeglichen Sinn aus einer Startphase, der führende bestimmt wann das Rennen losgeht und im Rennen gibt es doch kein Überholverbot oder? :D

Idee ist eigentlich der Start aus dem offiziellen iRacing Service zu kopieren, dieser funktioniert in der Regel absolut problemfrei mit vielen Leuten die sich nicht kennen. Klar es bleibt eine Startphase und es gibt immer mal wieder Kontakte, die gibt es auch in echt und auch bei stehenden starts und überall :D

Mehr lesen...

Bull hat auf das Thema „ROC 2016 - Race of Champions“ im Forum geantwortet. 9 months ago

schade, ein DLC Fahrzeug dabei was ich nicht habe :D AC hat zu viele DLC's ... ist ja schon fast wie iRacing wo man für jede Serie sich was neues kaufen muss ... naja habe ja noch paar Tage Zeit zum schauen ob ich mir dieses RedPack hole oder nicht, muss ich mal wieder AC anmachen und schauen ob es mich überzeugt im KTM oder BMW :D

Das Format ist auf jeden Fall super!

Mehr lesen...

Bull hat auf das Thema „CUP - Heroes of the Past - 90s DTM“ im Forum geantwortet. 9 months ago

Luxusprobleme :D bei dem wohl jeder etwas recht hat

Also ich kenne das aus meiner Zeit ja so, das gerade diese ganzen schnellen rFactor Modstrecken Konvertierungen meist zu viel Grip hatten. Das lag einfach daran das die Leute sich nicht wirklich Mühe gegeben haben oder es nicht besser wussten. Man konnte damals schon für den Asphalt verschiedene Materialien festlegen und diese Materialien konnten das auch verschieden viel Grip haben. Damals hatte aber so gut wie jede Strecke auf dem Asphalt 100% Haftreibung, was einfach viel zu viel war, deswegen ist man damals besser gefahren mit 96-98% Grip. Es kann natürlich sein das die Modder inzwischen so weit fortgeschritten sind das sie von Grund aus die Reibung des Asphalts nicht mehr auf dem max. Einstellen sondern etwas geringer / realistischer, aber dafür müsste man gerade bei Modstrecken in den Files nachschauen. Per Serversetting konnte man dann auch nur den Gesamtgrip regeln, sprich stellte man da 96% ein dann hatte der Asphalt (Reibung 100) eben 96 von 100 und Wiese (Reibung 40%) meinetwegen dann 96 von 40. Es ist besser als nichts aber nicht zu vergleichen mit der dyn. Strecke eines rFactor oder iRacing und mit der damaligen Funktionsweise auch deutlich weniger essentiell als man es gerne hätte (bei einer gut gemachten Strecke macht man wohl mehr damit kaputt als es sinn macht).

Es ist also deutlich Streckenabhängig ob nun dauerhaft 100% realistisch sind oder 96 am Anfang, je nachdem wie Liebevoll die Strecken eben entwickelt wurden. Ihr habt in eurer Serie ein Auto mit Allrad und solltet aber dringend bedenken, das der Vorteil des Allrads gegenüber Heckantrieb größer wird, je rutschiger die Strecke ist (Beispiel Schotter, Schnee oder Regen). Auch generieren GT Wagen doch deutlich mehr mechanischen Grip als Aero Grip, das sollte man auch nie vergessen und nie mit einem GoKart oder Formel 1 vergleichen, da kann man auch Äpfel mit Birnen vergleichen ;)

P.S.: wenn ich AC fahre dann immer mit optimalen Grip und modernen Autos, ich finde das fühlt sich ordentlich an und auch wenn ich bisher nur SemiSlicks gefahren bin fühlt es sich auf den Kunos Strecken nicht nach unnatürlich viel Grip damit an.

Mehr lesen...

Frenk_2000 dankte Bull im Thema AC Benchmarks 10 months ago
Bull hat auf das Thema „AC Benchmarks“ im Forum geantwortet. 10 months ago

Keine Ahnung ob es euch schon aufgefallen ist, aber hier anhand eurer Benchmarks ist doch klar zu sehen das sich OS-Version: 6.1.7601 (Service Pack 1) 0x300-0x1 (Windows 7?) sehr wenig getan hat und kaum er Performance Zuwachs vorhanden war. Einen deutlichen Performance Gewinn gab es hingegeben bei OS-Version: 6.2.9200 () 0x300-0x1 (Windows 10?).

Für mich persönlich würde ich damit Schlussfolgern das AC bisher nicht gut mit Windows 10 zusammengearbeitet hat und dort wohl irgend ein Fehler beseitigt wurde. Genaues könnte natürlich nur Kunos sagen ;) aber die paar Tests die hier gepostet wurden zeigen für mich ein deutliches Bild (nur die OS Versionen kann ich nicht 100% zuordnen, scheinen aber direkten Einfluss auf den Performance Gewinn haben).

Mehr lesen...

STQ dankte Bull im Thema ForceFeedBack zu schwach bei T300RS? 10 months ago
tabis dankte Bull im Thema ForceFeedBack zu schwach bei T300RS? 10 months ago
Bull hat auf das Thema „ForceFeedBack zu schwach bei T300RS?“ im Forum geantwortet. 10 months ago

Die 3 Slider unten verstärken den eigentlichen Effekt einfach nur was in einem besser fühlbaren FFB gerade bei etwas billigeren (schwächeren) Lenkrädern hilft.

Beispiel:
0% = man fühlt den curb aber am lenkrad wird nur eine drehung von 5cm initiert, da das Lenkrad nicht zu weit drehen will mit etwa 40% der möglichen FFB Kraft
50% = man fühlt den curb mehr, am Lenkrad wird eine Drehung von 10cm initiert, das Lenkrad weiß das es mehr drehen soll und legt initial 70% Leistung an
100% = man fühlt den curb start, am Lenkrad wird eine Drehung von 15cm initiert, das Lenkrad dreht direkt mit 100% Leistung
(bedeutet nicht das das Lenkrad die Drehung jeweils bis zum Ende dreht)

Durch den Zahnradaufbau von Logitech Lenkrädern kann es zum Beispiel sein das bei 0% die eigentliche Drehung gar keine Bewegung auf das Lenkrad ausübt, da es einfach der Zwischenraum der Zahnräder ist. Bei Lenkrädern mit Zahnriemen kann es sein das der Zahnriemen leicht Unebenheiten einfach schluckt und diese auch am ende nicht als Bewegung am Lenkrad ankommen. Hier ist es wichtig das ein Riemenlenkrad sich anders anfühlt als ein Zahnradlenkrad oder DD Wheel.

Damit man aber immer für ein Gefühl im Lenkrad sorgen kann, kann man diese Slider eben höher stellen und somit die "realen" Effekte so weit verstärken bis man für sich selbst ein gutes Gefühl im eigenen Lenkrad hat.

Mehr lesen...

Bull hat auf das Thema „Team ACR beim 24h Rennen auf Spa Francorchamps“ im Forum geantwortet. 11 months ago

24h-information.de/wp-content/uploads/2015/11/WEB_24h_Ausschreibung_2016-2.pdf

Seite 27 habt ihr sogar Zeiten ;) die BES hatte wohl tatsächlich eine ähnliche Regelung

Mehr lesen...