PLG_KUNENA_COMMUNITY_ACTIVITY_THANKYOU_WALL yesterday
PLG_KUNENA_COMMUNITY_ACTIVITY_THANKYOU_WALL 6 days ago
PLG_KUNENA_COMMUNITY_ACTIVITY_THANKYOU_WALL 1 week ago
PLG_KUNENA_COMMUNITY_ACTIVITY_THANKYOU_WALL 1 week ago
PLG_KUNENA_COMMUNITY_ACTIVITY_THANKYOU_WALL 1 week ago
PLG_KUNENA_COMMUNITY_ACTIVITY_THANKYOU_WALL 1 week ago
PLG_KUNENA_COMMUNITY_ACTIVITY_THANKYOU_WALL 1 week ago
PLG_KUNENA_COMMUNITY_ACTIVITY_THANKYOU_WALL 1 week ago
Matthias Rudolph hat auf das Thema „OMS 03.12. Okayama - Fahrerbriefing und Feedback“ im Forum geantwortet. 1 week ago

Matthias Rudolph schrieb:

Vorbereitung

Okayama war mir natürlich durchaus bekannt, da ich dort erst die Woche zuvor ein TT Event hatte auf das ich auch sehr gut vorbereitet war.
Deshalb nur die Umstellung von FWD auf RWD und ab dafür.

Quali

In der Boxengasse erst bemerkt das sich Tabis das Leistungsupgrade gegönnt hatte, was natürlich direkt für ein noch höheren Ruhepuls sorgte.
Der geringe Streckengrip liegt mir aber durchaus gut und so konnte ich wie erwartet um die Pole mitmischen.
Max deklassierte uns alle dann noch etwas in seiner letzten Runde und zeigte das er heute nicht zum Spaß da ist.
Aufgrund einiger teaminternen Testfahrten bei 100% Grip habe ich auch damit gerechnet das Max heute die entscheidene Nuance schneller sein könnte.

Rennen

Den Start gut erwischt und von da an erstmal dranbleiben und reinkommen.
Tabis wie erwartet schnell und scheinbar nicht nur mit Leistungsupgrade, sondern auch mit nem fetten Bremsenupgrade ausgestattet.
Wahnsinn wie dort auf der Bremse aufgeholt wurde.
In Runde 5 wurde der Bremspunkt nach der Gegengeraden dann um Haaresbreite verpasst und endete mit einem etwas energischen anklopfen in meinem Kofferaum.
Nicht weiter erwähnenswert, kurz kucken ob alles noch dran ist, durchatmen, weitermachen.
Max natürlich davon profitert und den Abstand auf 3sek erhöht.
Nach der Kollision brauchte ich erstmal ne Weile um mich zu fokussieren und die Augen weg vom Rückspiegel, zurück nach vorne zu richten.
Als der Abstand auf P3 nach hinten über 0.5sek betrug was bedeutet das nicht mit nem unmittelbaren Angriff zu rechnen war, ging auch langsam mal die Fokuslampe an.
Runde für Runde konnte ich etwas Rückstand abknabbern, zusätzlich zu dem Umstand das Max den ein oder anderen Wackler in seiner sonst tadellosen Kür hatte.
Max sagte dann an er ginge jetzt an die Box, ich entschied dann sehr spontan eine Runde später rein zu kommen.
Die letzte Runde also nochmal voll gepusht, die Boxeneinfahrt mit viel Risiko genommen und es tatsächlich geschafft den entscheidenden Meter vor Max auf die Strecke zu kommen.
Von da an konnte ich dann voll fokussiert im altbewährten Strg-B Modus jede Runde fahren als wäre es die letzte, das eigene Delta als Todfeind.
Somit 2. Sieg im 2.Rennen, wobei halt echt wieder ein, zwei kleine Patzer bei Max Ursache dafür waren das ich beim Stop vorbeikam.
Ich wäre auch zufrieden Zweiter oder gar Dritter geworden, aber zu verschenken hab ich bekanntlich nichts.

Jetzt ab nach Zaandvoort, wo ich, hoffe ich,auch jetzt schon wieder top vorbereitet bin.
Praktisch, das der TT Cup fast den selben Kalender hat.


Positiv erwähnen möchte ich noch:

-Ronny, der trotz umstieg auf Triple und ner Herz OP an der Wheelbase direkt mal mit der besten Konstanz beeindruckte.

-Nilo, der bei der Generalprobe mit komplett neuem Interieur scheinbar auch gut zurechtkam.

-das Hamburger Duo mit Knicki und Konny, ichwar noch bis 1.30Uhr wach und hab mich köstlich amüsiert, echt top.
Diese Ernsthaftigkeit gemischt mit einigen echt geilen Lachern, super Männers.

So, das soll´s gewesen sein, wir sehen uns in Holland.
Hoffe alle finden den Weg zum Track und vergammeln nicht unterwegs in nem Coffee Shop.


Mehr lesen...

Matthias Rudolph hat auf das Thema „OMS 03.12. Okayama - Fahrerbriefing und Feedback“ im Forum geantwortet. 1 week ago

Vorbereitung

Okayama war mir natürlich durchaus bekannt, da ich dort erst die Woche zuvor ein TT Event hatte auf das ich auch sehr gut vorbereitet war.
Deshalb nur die Umstellung von FWD auf RWD und ab dafür.

Quali

In der Boxengasse erst bemerkt das sich Tabis das Leistungsupgrade gegönnt hatte, was natürlich direkt für ein noch höheren Ruhepuls sorgte.
Der geringe Streckengrip liegt mir aber durchaus gut und so konnte ich wie erwartet um die Pole mitmischen.
Max deklassierte uns alle dann noch etwas in seiner letzten Runde und zeigte das er heute nicht zum Spaß da ist.
Aufgrund einiger teaminternen Testfahrten bei 100% Grip habe ich auch damit gerechnet das Max heute die entscheidene Nuance schneller sein könnte.

Rennen

Den Start gut erwischt und von da an erstmal dranbleiben und reinkommen.
Tabis wie erwartet schnell und scheinbar nicht nur mit Leistungsupgrade, sondern auch mit nem fetten Bremsenupgrade ausgestattet.
Wahnsinn wie dort auf der Bremse aufgeholt wurde.
In Runde 5 wurde der Bremspunkt nach der Gegengeraden dann um Haaresbreite verpasst und endete mit einem etwas energischen anklopfen in meinem Kofferaum.
Nicht weiter erwähnenswert, kurz kucken ob alles noch dran ist, durchatmen, weitermachen.
Max natürlich davon profitert und den Abstand auf 3sek erhöht.
Nach der Kollision brauchte ich erstmal ne Weile um mich zu fokussieren und die Augen weg vom Rückspiegel, zurück nach vorne zu richten.
Als der Abstand auf P3 nach hinten über 0.5sek betrug was bedeutet das nicht mit nem unmittelbaren Angriff zu rechnen war, ging auch langsam mal die Fokuslampe an.
Runde für Runde konnte ich etwas Rückstand abknabbern, zusätzlich zu dem Umstand das Max den ein oder anderen Wackler in seiner sonst tadellosen Kür hatte.
Max sagte dann an er ginge jetzt an die Box, ich entschied dann sehr spontan eine Runde später rein zu kommen.
Die letzte Runde also nochmal voll gepusht, die Boxeneinfahrt mit viel Risiko genommen und es tatsächlich geschafft den entscheidenden Meter vor Max auf die Strecke zu kommen.
Von da an konnte ich dann voll fokussiert im altbewährten Strg-B Modus jede Runde fahren als wäre es die letzte, das eigene Delta als Todfeind.
Somit 2. Sieg im 2.Rennen, wobei halt echt wieder ein, zwei kleine Patzer bei Max Ursache dafür waren das ich beim Stop vorbeikam.
Ich wäre auch zufrieden Zweiter oder gar Dritter geworden, aber zu verschenken hab ich bekanntlich nichts.

Jetzt ab nach Zaandvoort, wo ich, hoffe ich,auch jetzt schon wieder top vorbereitet bin.
Praktisch, das der TT Cup fast den selben Kalender hat.


Positiv erwähnen möchte ich noch:

-Ronny, der trotz umstieg auf Triple und ner Herz OP an der Wheelbase direkt mal mit der besten Konstanz beeindruckte.

-Nilo, der bei der Generalprobe mit komplett neuem Interieur scheinbar auch gut zurechtkam.

-das Hamburger Duo mit Knicki und Konny, war bis 1.30Uhr wach und hab mich köstlich amüsiert, echt top.
Diese Ernsthaftigkeit gemischt mit einigen echt geilen Lachern, super Männers.

So, das soll´s gewesen sein, wir sehen uns in Holland.
Hoffe alle finden den Weg zum Track und vergammeln nicht unterwegs in nem Coffee Shop.

Mehr lesen...

PLG_KUNENA_COMMUNITY_ACTIVITY_THANKYOU_WALL 1 week ago
PLG_KUNENA_COMMUNITY_ACTIVITY_THANKYOU_WALL 1 week ago
PLG_KUNENA_COMMUNITY_ACTIVITY_THANKYOU_WALL 1 week ago
PLG_KUNENA_COMMUNITY_ACTIVITY_THANKYOU_WALL 2 weeks ago
Matthias Rudolph PLG_KUNENA_COMMUNITY_ACTIVITY_REPLY_TITLE 2 weeks ago

Bin dafür das aleex uns mal sein Setup zur verfügung stellt.
Laut Tracker ist das bestimmt nicht übel :-p

Gesendet von meinem SM-N7505 mit Tapatalk

Read More...

PLG_KUNENA_COMMUNITY_ACTIVITY_THANKYOU_WALL 3 weeks ago
PLG_KUNENA_COMMUNITY_ACTIVITY_THANKYOU_WALL 3 weeks ago
PLG_KUNENA_COMMUNITY_ACTIVITY_THANKYOU_WALL 3 weeks ago