Sonntag, 04 Dezember 2016 12:55

05.03.2017 - Porsche 911 Fun Cup

geschrieben von

[size=5]ACR Porsche Cup 2017[/size]

[b]Fahrerplätze:[/b] 22 <<< ([color=#ff0000]BEI MEHR NENNUNGEN WERDEN DIE FAHRERPLÄTZE ERHÖHT UND ALLE KÖNNEN STARTEN[/color])
[b]Fahrzeug:[/b] Porsche 911 GT3 Cup 2017 (erfordert DLC Porsche Pack III)
[b]Setup:[/b] FIXED! (Standart Set - Reifendruck und Kraftsoff freigestellt)
[b]Rennläufe:[/b] 5
[b]Termine:[/b] 08.01. | 22.01. | 05.02. | 19.02. | 05.03.
[b]Streicher:[/b] Ein Streichergebnis > 4 Rennen werden gewertet. [color=#ff0000]Bei Nichtteilnahme bitte im Forum rechtzeitig abmelden[/color]
[b]Strecken:[/b] Wird am jeweiligen Rennabend veröffentlicht
[b]Teams:[/b] nein
[b]Skins:[/b] ja (einsendeschluss Mittwoch 04.01. >>> Upload auf unserer Seite. Bitte mit aussagekräftiger Bezeichnung)

[b][u]Zeitplan je Renntag:[/u][/b]
19:00 Training
20:15 Quali (30min)
~ 10 - 15 min Pause
~ 21:00 Rennen (ca 40min)

[b][u]Punktvergabe:[/u][/b]
Platz 1: 50pkt
Platz 2: 44pkt
Platz 3: 40pkt
Platz 4: 38pkt
...
(... in zweier Abständen)

[b][u]Anmeldung:[/u][/b]
>>> [url=https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLScmWRER0-uYnx3WTac6GQPEZePy9gZXTB0ooJkIk5La-43SLw/viewform]NENNUNGSFORMULAR[/url]
Könnt ihr an einem Rennen nicht teilnehmen, bitte im Forum abmelden. Wenn dies nicht geschieht, gebt ihr euren Fahrerplatz für einen Nachrücker frei!

[b][u]Ergebnisse:[/u][/b]
>>> [url=https://docs.google.com/spreadsheets/d/1W9XfqhRh_ZEPgP8zT7Pyxo6eKBjQ1C0XmirhKYFuCd8/edit?usp=sharing]ERGEBNISTABELLE[/url] <<<

[b][u]Downloads:[/u][/b]
>>> [url=https://drive.google.com/file/d/0B81Qzn9-Ns7eMGtnNHRlZzByQjQ/view?usp=sharing]DOWNLOAD SKINS[/url] <<<

Sicher auch eine schöne Möglichkeit für Community-Neuanmelder die Freigabe für die ACR Liga zu "erfahren".

Achja und ihr kennt das: [b]FUN Cup = kein Geheule erlaubt[/b]...  Wer andere von der Strecke kickt, fängt sich eine  :side:

Samstag, 26 November 2016 14:01

08.03.2016 - M235i @ BRNO - Fun & Test

geschrieben von

Fahrzeug: BMW M235i Cupfahrzeug

Strecke: Brno Circuit

Link: http://www.mediafire.com/file/du5kck2d1jy1yt5/Brno_Malagoli_1.1.zip

Link Trackcams (fürs Replay und so, braucht man nicht zwingend.) http://www.racedepartment.com/downloads/brno-circuit-1-1-trackcams-repack.11277/

Datum: 08.03.2017

Training: Ab 19:30 Uhr

Qualifying: Ab 20:30 Uhr (15 Minuten)

Rennen: Ab 20:50 Uhr (20 Runden)

Mittwoch, 16 November 2016 07:40

20.11.2016 - Porsche 911 RSR 3.0 @ Bathurst

geschrieben von

20.11.2016

Qualy um 20.30

Rennen ca 21. Uhr über 15 Runden

Training ab Server offen.

Porsche 911 RSR 3.0 auf Bathurst

[url=http://www.racedepartment.com/downloads/bathurst.8677/]Bathurst[/url]

Proberunde: [video]https://www.youtube.com/watch?v=DelwfjLFPRA[/video]

Dienstag, 15 November 2016 19:28

12h SBB Event - Es ist vollbracht!

geschrieben von

Wie sollten die News anders anfangen als stolz wie Bolle sofort mit der Tür ins Haus zu fallen. Der Banner, der seit Neuestem unsere Homepage ziert, sagt alles, was zu sagen ist. Nach drei Anläufen hat es endlich geklappt. Team 1, besetzt mit M. Rudolph – Quechua – Jaye, wurde von technischen Schwierigkeiten verschont und konnte aufgrund überlegender Pace den Start-Ziel-Sieg klar machen. Auch die drei Dreher für die Galerie konnte die Konkurrenz nicht ausnutzen, auch wenn das Team 1 der Abgefahren-Community ein gutes Tempo an den Tag legte.

Aber auch die anderen Teams der ACR-Community wussten zu überzeugen. Allen voran Team 6, die vorher wohl so niemand auf dem Schirm hatte. Gefahren wurde der McLaren mit legendärem Spa Livery von Roman H. und unseren zwei Newcommern Jonas Hillert und Max Gripp. Mit konstant schnellen Rundenzeiten stand am Ende ein überragender dritter Platz zu Buche und die Gewissheit zwei absolut zuverlässige und schnelle Fahrer in unseren Reihen begrüßen zu dürfen.

Auch das Team um Tony, Frenk und Rayleigh, die im unterlegenen Nissan GT3 an den Start gingen, erzielten ein sehr gutes Ergebnis mit dem sie am Ende zufrieden waren. Die zahlreichen Trainingsrunden zahlten sich aus. Ohne einen einzigen Fehler fuhren sie robotermäßig das 12h Event nach Hause und verdienten sich damit den sechsten Platz vor zahlreichen McLaren und BMWs. Bester Nissan im Feld, Hut ab!

Der außergewöhnlichste McLaren im Feld darf natürlich auch nicht fehlen in der Berichterstattung. Das Thema „Lost in Space“ von Daniel perfekt im Design eingefangen, ging das Rennen in der frühen Phase mächtig in die Hose. Der aus dem letzten Event bekannte „Tank-Bug“ warf das Team rund um Daniel, Ronny und aleex weit zurück. Allerdings hatten alle Fahrer die nötige Pace und vor allem der letzte Stint von aleex reichte aus, um das Feld von hinten umzupflügen. Am Ende landete man noch auf einem tollen vierten Platz.

Natürlich läuft so ein Event nie ohne Rückschläge ab. Dieses Mal traf es unser Team 3 rund um Sven, Easy und Hoffi, die aufgrund technischer Probleme weit zurück fielen. Platz 3 war schon in Sichtweite, als kurz vor dem letzten Stint der PC nicht mehr mit machte, schade. Problematisch lief es auch für unser stark besetztes Team 5 im McLaren mit tabis, Roadster und Milos. Disconnects sorgten früh für einen riesen Abstand nach ganz nach vorne. Schlussendlich konnten tabis und Roadster die Top10 aber doch noch nach Hause fahren.

Wie in den News zum Event aber bereits vermittelt, spielen die Ergebnisse nur eine untergeordnete Rolle und dienen der Vervollständigung. Das ganze Event war wieder ein voller Erfolg. Was gibt es schöneres als mit allen Zusammen im Teamspeak den hervorragenden Livestream und das Live-Tracking zu verfolgen und sich gegenseitig anzufeuern. Wer es in den mittlerweile drei Events noch nicht geschafft hat dabei zu sein, sollte sich möglichst frühzeitig zum nächsten Event den Freiraum schaffen, um Teil davon zu sein, wenn mal wieder alle miteinander kämpfen und nicht gegeneinander.

Bis zum nächsten Endurance-Event - #Forza ACR 

Dienstag, 15 November 2016 08:48

Le Mans Doppelevent - 962C & 919 Hybrid - 27.11.2016

geschrieben von

Le Mans - Doppelevent - 962C & 919 Hybrid - 27.11.2016

Datum: 27.11.2016

Strecke: Le Mans mit Schikanen

Fahrzeuge: 1. Rennen 962C longtail / 2. 919 Hybrid 2015

Runden: 8

Training/Qualifying: 19:00 Uhr

Rennen 1: ~ 20:30

Rennen 2: ~ 21:30

20.12.2016 Porsche Pack 3 Release Party @ Virginia International Raceway

Sonntag, 06 November 2016 14:41

12H Red Bull Ring Schwarzbierbuden Event

geschrieben von

Alle Jahre wieder, endlich ist es soweit, dass nächste Endurance-Race der Schwarzbierbude steht vor der Tür. Glücklicherweise war das mit den Jahren nur eine doofe Einleitung, denn dieses Spektakel nur jährlich genießen zu können, das würde niemand hier aushalten.

Kleine Anekdote gefällig, kein Problem. Stellt euch einfach vor ihr seid mitten in einer Rennserie. Zwei der insgesamt Fünf geplanten Rennen stehen noch aus, so quasi jeder hat noch rechnerisch die Chance in die Top 3 zu rutschen und dafür sogar Preise abzusahnen. Man würde meinen ein Event, das noch zwei Monate in der Zukunft liegt, könne warten. Nicht wirklich hier bei ACR, da wird alles links und rechts liegen gelassen und der Fokus ist genau auf ein Ziel gerichtet. Zu sehr schmerzt die Erinnerung an die beiden vergangenen Rennen. Hat noch nie jemand von euch die 24 Stunden von Le Mans gegooglet? Ich habe es gemacht und mich stark gewundert, warum immer nur der Ausfall von Toyota thematisiert wird. Ist ja auch egal, dass Schicksal von ACR war vergleichbar. Technische Probleme verhinderten den Sieg.

Beim nächsten Rennen in Spa verlief es ähnlich, dominierend auf Platz 1 spielte nach 15 Stunden das Internet mal wieder nicht mit. Insgesamt verpasste man über 20 Minuten des Rennens und spielte trotzdem noch eine tragende Rolle. Der letzte Stint ist für immer in den Geschichtsbüchern verewigt. Aber wie es zu Tragödien eben dazu gehört, nahm auch das Rennen kein gutes, aber wenigstens ein versöhnliches Ende.

So viel zur Historie von ACR in Langstrecken-Rennen. Klischeehaft haut man als Autor jetzt üblicherweise ein paar Weisheiten raus, also warum nicht. „Die Wunden sind geleckt“, „aller guten Dinge sind Drei“ und „Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“

 

Hört sich alles ziemlich tragisch an, wenn man nicht sogar so weit gehen möchte und es einfach auf gut deutsch beschissen nennen möchte. Aber und ja, überlest bitte nicht dieses aber, den Sieg in so einem Event davon zu tragen, ist nur der Gipfel des Eisbergs. Kennt ihr dieses Bild vom Eisberg, wo man sieht, was für einen kleinen Bereich der sichtbare Teil des Eisbergs vom Gesamtkonstrukt ausmacht. Genau das stellt der Sieg eines solchen Events dar. Das ganze Drumherum macht diese Events so unvergesslich. Jeder in der Community trägt dazu bei, dass ACR entsprechend organisiert, schnell und designtechnisch unerreicht an diesen Events teilnimmt. Man kämpft in der Vorbereitung zum Rennen miteinander, nicht wie üblicherweise gegeneinander.

Wenn ich schon dabei bin, verrate ich euch bzw. allen unseren Konkurrenten gleich noch ein Geheimnis. Sind wir in der Vergangenheit noch mit einem Siegerteam und Teams mit Potential nach ganz oben angetreten, sieht das dieses Mal ein wenig anders aus. Nicht ein unserer sechs Teams fährt hier um den Sieg, laut Tracker haben wir hier sechs Teams, die den Sprung nach ganz oben antreten können.

Reicht das nicht um positive Stimmung zu verbreiten, dann könnt ihr gerne noch Nachschlag bekommen. Wisst ihr noch wann die technischen Probleme in den letzten Rennen uns einen Strich durch die Rechnung machten. Haha genau, weit nach der Hälfte des Rennens. Dann sind wir dieses Mal aber schon lange im Ziel, wie auch immer es ausgehen mag.

Genug Palaver, schnell zu den Fakten. Sechs der bisher angemeldeten 20 Teams stellt ACR, gefahren wird 12h auf dem Red Bull Ring inklusive Fahrerwechsel, mit dem Nissan GT3, dem Lamborghini Huracan GT3 und dem McLaren 650S GT3 werden dieses Mal drei verschiedene Fabrikate von ACR-Seite aus zu sehen sein und verfolgen könnt ihr das Spektakel per Livestream, welcher von Maxi kommentiert wird, der uns schon hervorragend durch den DTM-Cup geführt hat.

Wer seine Renn-Performance nochmal unter realen Bedingungen testen möchte, ist heute Abend eingeladen zur Generalprobe. Gegen 21 Uhr starten wir zu einem 50 Runden Rennen, um einen Stint zu simulieren. Erscheint einfach rechtzeitig in dem ACR-Teamspeak.

Auf geht’s, ab geht’s, #Forza ACR

Dienstag, 25 Oktober 2016 17:05

Heroes of the Past – Kurz vor dem Finale

geschrieben von

Am kommenden Sonntag wird das Finale des DTM-Cups auf Zandvoort ausgefahren. Entgegen der Erwartungen, dass nach den dominierenden Auftritten von tabis die Meisterschaft schon vor dem Finale entschieden sein könnte, können glücklicherweise revidiert werden. Die ersten drei Plätze in der Gesamtwertung haben alle noch die Chance sich den Titel zu schnappen.

Besonders aufgefallen in den letzten beiden Rennen, sind die Ergebnisse von Demno Motorsport. Auf dem Nürburgring profitierte Dennis davon, dass sich tabis in einem Zweikampf mit Jaye im Kies wieder fand  und der Abstand zu groß war. Seelenruhig konnte er so seine Runden abspulen und den ersten Sieg nach Hause fahren. Auch für seinen Teamkollegen simracer2015 lief das Debut im Cup ohne große Probleme ab. Frühzeitig befand er sich im vorderen Mittelfeld und beendete das Rennen auf einem zufriedenstellenden 6. Platz.

 

 

Was zu diesem Zeitpunkt niemand ahnte, sich aber relativ schnell während des Trainings auf dem Norisring zeigte, dass Demno Motorsport nur ein Bruchteil ihres Potentials auf dem Nürburgring gezeigt hatte. Schon im Training ließen beide Fahrer den Hammer fallen und sorgten für kraterähnliche Stirnfalten auf den Gesichtern der anderen Teilnehmer. Platz 1 und 2 im Rennen und einen guten Sprung nach vorne in der Konstrukteurswertung war die logische Schlussfolgerung.

Unbeeindruckt davon zeigte sich Scuderia Vittoria. Gewohnt schnell und konstant zeigte sich tabis in beiden Wertungsläufen. Nach seinem Ausritt in Kurve 11 auf dem Nürburgring startete er die Aufholjagd im Alfa Romeo, die ihn noch vorbei  an M. Rudolph auf den 2. Platz beförderte. Sein Teamkollege zeigte währenddessen was mit Erfahrung und Talent so alles möglich ist. Ohne großes Training fuhr aleex locker flockig bis auf Platz 4 nach vorne, ohne jemandem in seinem Dunstkreis die Möglichkeit zu lassen ein Überholmanöver anzusetzen. Auch auf dem Norisring lief es für beide nicht weniger schlecht. Platz 1 und 2 außer Reichweite gesellte sich tabis direkt dahinter auf Platz 3. Aleex stellte mit Platz 5 ein erneut gutes Ergebnis für Scuderia Vittoria sicher.

 

 

Und Team Blackwing? Eine gesunde Mischung aus Konstanz und Wundertüte. Während M. Rudolph konstant in den Top 3 mitfährt, ist sein Teamkollege Quechua der Inbegriff einer Wundertüte. Auf dem Nürburgring noch ohne große Schwierigkeiten auf Platz 5, scheint es als habe er zwei Wochen später schon wieder vergessen, wozu Lenkrad und Pedale überhaupt da sind. Miserable 44 Runden und einige Crashes später steht Platz 13 auf dem Tableau des Norisrings.

Wenn man schon mal dabei ist von Konstanz zu reden, sollte man nicht das Konstanz-Team aus den Augen verlieren. Egal welche taktische Ausrichtung das Strong Racing Team vor dem Rennen wählte, Ronny landete immer auf Platz 9, frenk2000 immer auf Platz 8.

Jetzt heißt es abwarten und sehen was beim Finale in Zandvoort passiert. Kann Demno Motorsport seine phänomenale Leistung wiederholen, fährt tabis wie in Lauf 1 und 2 allen davon oder kann sich M. Rudolph von Team Blackwing doch noch die Meisterschaft sichern? Verfolgen könnt ihr das Rennen wie gewohnt im Livestream (https://gaming.youtube.com/user/Flightmaximes/live).

 

 

 

 

 

Neben dem Finale in Zandvoort hat ACR bereits den nächsten Leckerbissen für alle Simracing-Freunde am Start. Welcher Motorsport-Fan saß nicht früher vorm Fernseher oder war live dabei, als es wieder hieß, dass sich die besten Fahrer aller Klassen im Race of Champions ein Kopf-an-Kopf Rennen in unterschiedlichen Klassen liefern.

Genau das wird ACR ab November bis Anfang Dezember umsetzen. Gefahren wird die Race Of Champions Strecke Version 1 mit den Fahrzeugen BMW 1M, dem KTM X-Bow und dem Maserati Gran Turismo MC GT4. Das Event wird im Double Elimination Modus durchgeführt. Alle Teilnehmer starten im Winnerbracket, die Verlierer landen im Loserbracket und haben darüber die Möglichkeit sich noch bis ins große Finale zu kämpfen. Die Paarungen der ersten Runde werden per Zufall gelost.

Jede Paarung tritt im Best of Three Modus gegeneinander an. Der oben stehende Fahrer hat die erste Fahrzeugwahl, danach wählt der Gegner ein Fahrzeug aus den verbliebenden zwei Autos. Jedes Fahrzeug darf nur einmal gewählt werden. Gewinnt ein Fahrer die ersten beiden Läufe muss der dritte Lauf nicht durchgeführt werden.

Bis zum Freitag den 28.10.2016 – 23:59:59 Uhr habt ihr noch Zeit euch im entsprechenden Thread hier im Forum anzumelden. Ansonsten findet ihr alle wichtigen Informationen in unserer Event-Box oder im Forum.

Donnerstag, 20 Oktober 2016 18:37

ACR - Race of Champions - Season One

geschrieben von

Anmeldethread:

http://assettocorsa-racing.de/index.php/acr-forum/funrennen/558-roc-2016-race-of-champions?limitstart=0#10507

 

Anmeldefrist:
Freitag 28.10.2016 - 23:59:59 Uhr

Server:
Es werden mind. 6 Server für die Durchführung der einzelnen Rennen gestellt. Bitte beachtet das diese als Eventserver gedacht sind, d.h. bitte bei Verwendung als Trainingsserver darauf achten das ihr Platz macht wenn andere ihre Rennen durchführen wollen. D.h. am besten im Teamspeak aufhalten um sich abzustimmen.

Zeitraum:
November bis Anfang Dezember 2016
Es sollte mind. 1 Runde pro Woche durchgeführt werden, bitte beachtet dies bei der Anmeldung. Die drei finalen Zweikämpfe werden voraussichtlich am Sonntag den 11.12.2016 oder Sonntag den 18.12.2016 Abends stattfinden, hoffentlich mit Livestreaming.

Strecke:
[ROC] Race Of Champion Version v1
Link: Racedepartment
Bitte beachtet das ihr nach dem Download den Ordner von "rocv1" in "roc" umbenennen müsst.

Fahrzeuge:
Street: BMW 1M
Performance: KTM X-Bow
Racing: Maserati GranTurismo MC GT4

Turnierbaum:
Das Event wird im Double Elimination Modus durchgeführt. D.h. alle starten im Winnerbracket, die Verlierer der ersten Runde landen im Loserbracket und haben darüber die Möglichkeit sich doch noch bis ins Finale zu kämpfen. Die Paarungen am Anfang werden per Zufall ausgelost. Verlierer einer Runde im Loserbracket sind aus dem Turnier ausgeschieden.
Link: To be announced

Zweikämpfe:
Jede Paarung tritt im Best of Three Modus gegeneinander an. Bei der jeweiligen Paarung oben stehende hat die erste Fahrzeugwahl, danach darf der Gegner das Fahrzeug wählen. Es darf allerdings jedes Fahrzeug nur einmal gewählt werden. Gewinnt ein Fahrer die ersten beiden Zweikämpfe muss der dritte Lauf nicht durchgeführt werden.
Die Zweikämpfe können terminlich zwischen beiden Kontrahenten frei gewählt werden, müssen auch nicht alle drei am selben Tag stattfinden. Bitte achtet aber darauf das sie innerhalb maximal einer Woche durchgeführt werden, da sonst der gesamte Turnierbaum ausgebremst wird.
Die genaue Dauer der einzelnen Rennen wird noch bekannt gegeben, wird sich aber in einem Zeitfenster bewegen so das ein Zweikampf in allen drei Fahrzeugen in maximal 45 Minuten durchgeführt werden können.

Mittwoch, 28 September 2016 12:22

DTM 90s - Ein erster Zwischenstand

geschrieben von

Die ersten beiden Rennen des Cups sind beendet und so langsam kristallisieren sich die Top-Fahrer und deren Teams heraus. Noch ist nichts gewonnen, geschweige denn verloren, aber die ersten Tendenzen lassen sich ableiten. Entgegen der Vorahnung mancher Teilnehmer kann man sich trotz der Schwierigkeiten, die die alten DTM-Wagen auf der Bremse haben, enge Zweikämpfe liefern. Natürlich kommt es hin und wieder zu Rempeleien und Lackaustausch, aber nichts was den Rahmen des Erlaubten sprengen würde.

Auch das BoP scheint seine Früchte zu tragen. Wer mit dem eigenen Fahrzeug zurechtkommt und ein geeignetes Setup gefunden hat, ist auf jeden Fall konkurrenzfähig, egal in welchem der drei Autos er sich befindet. Natürlich gibt strecken- und witterungsbedingte Vorteile für einzelne Autos, aber über den kompletten Cup gesehen, sollte sich das Ausgleichen.

Den original Streckenkalender und die original Autos nutzend, den Realismus frönend, alles um möglichst nah an der damaligen DTM-Saison 1993 zu sein. Einen Unterschied sollte es geben, BoP, um eine Dominanz wie von Seiten Nicola Larinis zu vermeiden.

 

 

Wie sollte der Zufall anders sein, sitzt der Meisterschaftsführende tabis in einem Alfa und dominierte beide bisherigen Läufe nach Belieben. Konnte sich M. Rudolph im Qualifying noch gegen tabis durchsetzen und die Pole für sich beanspruchen, musste er sich im folgenden Rennen dem Druck von tabis geschlagen geben. Besonders gut lief es auch für Patrick Hoff im Rennen. Laut eigener Aussage verschwendete er nicht wirklich viel Zeit im Vorfeld mit der Einstellung seines Wagens. Trotz Standard-Setups reichte es im Qualifying für Platz 5, von dem er sich mit einer konstanten und schnellen Fahrweise bis aufs Podium vorkämpfen konnte.

Aber auch im Mittelfeld gab es einige schöne Kämpfe, zum Teil in dreier und vierer Gruppen auf engstem Raum. Eine der Gruppen bestand aus jdracing, Dennis Schmitz und Quechua, die über mehrere Runden zahlreiche Manöver gegeneinander fuhren. Letztlich schied Quechua mit einem Fahrfehler aus der Gruppe aus und jdracing und Dennis Schmitz machten den 5. Platz in einem Fotofinish unter sich aus.

Aber auch Ronny und stoffi gaben sich allergrößte Mühe die Zuschauer zu unterhalten. Keine Sekunde lag zwischen den beiden Kampfhähnen, die keinen Zentimeter freiwillig hergaben. Auch dieser Zweikampf endete in einem Fotofinish.

 

 

Herrschten in Hockenheim noch optimale Bedingungen, wurde die Insel ihrem Ruf schnell gerecht. Schon zu Trainingsbeginn machte das Wetter den Mercedes- und BMW-Fahrern einen Strich durch die Rechnung. Der Allrad angetriebene Alfa hatte deutliche Vorteile in Donington. Nichts desto trotz ließ sich niemand davon beirren und drehte zahlreiche Trainingsrunden, um den Abstand möglichst gering zu halten.

Im Qualifying machte sich der Fleiß im Training noch bemerkbar, in der Tat konnten Jaye und M. Rudolph den Abstand zu tabis noch gering halten und Platz 3 bzw Platz 2 hinter tabis heraus fahren, allerdings stellte dieser im Rennen sofort klar, wer der Herr im Haus ist. Fast 15 Sekunden brummte er M. Rudolph in den folgenden 25 Runden auf.

Auch der Teamkollege von Rudolph erwischte einen ordentlichen Renntag. Nach einem guten 5. Platz im Qualifying konnte Quechua sich im Rennen schnell auf Platz 4 vorkämpfen, bevor er im letzten Sektor Probleme auf der Bremse bekam und immer mehr Vorsprung verlor. Resultierend daraus landete er einer Kampfgruppe bestehend aus Patrick Hoff und jdracing, die nach ein paar Runden zahlreicher Überholmanöver davon ziehen konnten.

Apropos GCracing, Jaye konnte sich lange gegen M. Rudolph auf dem zweiten Platz behaupten ehe ihm ein Fahrfehler unterlief und er in Folge dessen durch den Schaden bedingt viel Zeit verlor. Zwischenzeitlich musste er sogar seinen Teamkollegen ziehen lassen und viel bis auf Platz 4 zurück. jdracing allerdings berechnete die Spritmenge falsch und rollte 500m vor dem Ziel aus. Ein bitteres Ende nach einem Flug von Platz 6 bis auf Platz 3.

Aber auch im Mittelfeld gab es wie auch auf Hockenheim einige ansehnliche Duelle. Quasi 25 Runden lang fuhren Tony Torque, frenk und Aleex hintereinander her. Immer nach der Lücke suchend ein faires Manöver anzusetzen.  Tony Torque beschrieb es im Nachhinein so: „Harte Manöver, Positionswechsel, fehlerarmes Fahren, Lackaustausch – dabei aber nie unfair oder unbeholfen. Unabhängig von der Position das wohl beste Rennen seit Ewigkeiten.“

 

 

Wer sich davon selbst einen Eindruck machen möchte, sollte unbedingt den Livestream von ACR (gaming.youtube.com/user/Flightmaximes/live) einschalten zu den nächsten Rennen. Die bisherigen Trainingszeiten zum Rennen auf dem Nürburgring versprechen auf jeden Fall wieder eine Menge Überholmanöver und enge Zweikämpfe.  

Seite 3 von 10