Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: OMS 17.12. Zandvoort - Fahrerbriefing und Feedback

OMS 17.12. Zandvoort - Fahrerbriefing und Feedback 1 Monat 4 Tage her #15963

  • dude1209
  • dude1209s Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 3
  • Dank erhalten: 12
  • Karma: 0
Ronny-Stoepsel schrieb:
Astreines Rennen, von Dude....haste sehr gut gemacht! ;)
Vielen Dank für die Blumen :cheer: Du aber auch ;)

Ronny-Stoepsel schrieb:
PS: Würde mir etwas mehr Feedback wünschen..... muss ja kein Romaaaan sein...!

Danke... B)

Na gut B)

Eigentlich gibt es gar nicht viel zu sagen. Quali auf 7 am Start dann 8. am Ende 5. durch Ausfälle vor mir.
Klingt langweilig - wars aber nicht :)

Wie Ronny schon geschrieben hat waren wir beide das gesamte Rennen als Zweierzug unterwegs. Nachdem sich die Maserati-Clique vor uns absetzen konnte und hinter uns auch genügend Platz war, pendelte sich der Abstand zwischen uns auf ca. eine Sekunde ein, mal mehr mal weniger. Ich musste also echt pushen um Ronny aus meinem Windschatten zu halten. Als er dann nach der 14 Runde zur Box ging war klar: Die Runde muß sitzen. Und das tat sie auch, bin mit 2 Zehntel im grünen Delta zur Box und mit besagten 5 oder 6 Sekunden Vorsprung vor Ronny aus der Box. Danach lief bei mir aber nicht sonderlich viel, bei Ronny aber schon. Und so verfrühstückte ich den Vorsprung relativ schnell und wir befanden uns wieder in Angriffsweite. Gottseidank fand ich dann aber meine Konzentration wieder und so schenkten wir uns bis zum Fehler von Ronny nix. Nach seinem Ausritt konnte ich dann die letzten Runden dann doch noch genießen :) und meinen 5.Platz nach Hause fahren.

Freu mich schon auf Amerika :)
Letzte Änderung: 1 Monat 4 Tage her von dude1209.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re:OMS 17.12. Zandvoort - Fahrerbriefing und Feedback 1 Monat 4 Tage her #15966

  • Nilo
  • Nilos Avatar
  • Online
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 37
  • Dank erhalten: 112
  • Karma: 1
Training:
War ganz gut, Strecke war mir auch bekannt, dazu schon einige Kilometer auf dem Kurs zurück gelegt aber statt zu fahren rannte ich mit Matze, Max und Sven wie gestört in Pubg rum. (Winner Winner Chicken Dinner) hieß das Motto aber jetzt zu Holland;
die ersten paar Tage war das Wetter beschissen und der Nebel wollte einfach nicht verschwinden, so das es sich das One Piece Racing Team im Hotel und Coffeeshops bequem machte um auf besser Wetter zu warten, nachdem aber der Wetterbericht nicht nach Besserung aussah fuhr ich trotzdem vom Hotel an die Strecke um meinen Maserati um den Kurse zu prügeln wo die ein oder andere Zeit gefallen ist, die ich schon ganz gut fand für meine Verhältnisse und nachdem Michael und Milos mit Crew einen wohl legendären Abend in einen der Coffeeshops hatten, so das am nächsten Tag die Zeiten im Tracker purzelten so das alle Maserati Fahrer leuchtende Augen bekamen was die Motivation für eine spannende Qualifikation deutlich steigerte.

Qualifikation:
Ich glaube das einzige was zur Nervosität beigetragen hat war das es (leider) keinen Stream gab. In der Nacht davor muss wohl auch einer die Gebete der Rennfahrer gehört haben den der Nebel war am Renntag verschwunden und auch die Temperatur auf dem Thermometer sah viel versprechend aus was trotzdem Arbeit hieß für die Fahrer und Crew die das Setup auf das Wetter anpassen mussten, den mit der plötzlichen Sicht und dem besseren Grip musste man sich erstmal gewöhnen, sonst verlief es super.
P11 war aber schon geil das hatte ich nicht erwartet nach meinen anderen Qualifikations Eskapaden.

Rennen:
Die Ampel sprangen auf grün und Feuer frei, ich bin gut weg gekommen und hoffte die Außenbahn wäre eine gute Wahl um sich aus allem rauszuhalten was auch soweit eine Gute Idee war bis Alex auf einmal angeschossen kam und wir die nächsten Kurven gemeinsam durchfahren mussten, ganz nachgeben wollte ich auch nicht und Alex war wohl auch motiviert. Nachdem unser Hunter wie Ronny bestens beschrieben hat eine Warndreieck Kontrolle in Ronnys Kofferraum machte zögerte ich nicht lange und so schaute auch ich mal in seinem Kofferraum vorbei was dazu führte das sein Heck dachte ich überhole den Fahrer mal schnell selbst. Sorry nochmal dafür Alex Hunter.
Ich schaute nach vorne und versuchte an Ronny dran zubleiben der von seiner Weihnachtsfeier noch deutlich angeschlagen war und erst kurz vor Beginn des Rennens in der richtigen Box eingetroffen ist, nachdem ich aber das Tempo nicht mitgehen konnte versuchte ich meine eigenen Zeiten zu jagen und ich wurde Runde für Runde schneller und konnte Konstant tiefe 1.46 Zeiten fahren wodurch ich dann Runde für Runde mehr Abstand zu Alex rausfahren konnte. In der letzte Runde wurde es nochmal richtig spannend, oben links auf einmal kurz die Gelbe Flagge dann war sie wieder weg dann wieder gelbe Flagge dauerhaft ich dachte was stimmt den jetzt eigentlich nicht, ganz zu meinen erstaunen sah Ronny weit von der Strecke entfernt, irgendwo im Acker als er mich sah schaltete er den Allrad an seinem Porsche ein und donnerte aus dem Acker kurz vor mir wieder auf die Strecke, ich wollte nicht mehr viel riskieren da ich mit meinem P7 überglücklich war also mit Ronny vorweg dann über S/Z.
.........Geil Geil Geil........
Jetzt heißt es zusammen packen und ab in die Winterpause um nächstes Jahr weiter machen womit aufgehört wurde!

Vielen Vielen Dank für die Glückwünsche auch wenn es nur P7 ist aber für mich ein mega Erfolg der mich weiter Motiviert.

Ganz der Devise von Matze:
Besseres Equipment = mehr Spaß = mehr Fahrzeit = bessere Fahrleistung.

Schöne Feiertage & kommt gut ins neue Jahr.... #Forza Acr


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

OMS 17.12. Zandvoort - Fahrerbriefing und Feedback 1 Monat 3 Tage her #15967

  • Johny1337
  • Johny1337s Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 5
  • Dank erhalten: 9
  • Karma: 1
Da ich ja hier so viele gut geschriebene Rennberichte zu lesen bekomme, möchte ich mich jetzt auch mal an einem Versuchen :cheer:

Vorbereitung
Mein Mentor hat mir erlaubt mein Weihnachtsgeschenk vorzeitig zu erhalten und somit konnten die Mechaniker von Maserati am Freitag ein Pedalerie-Upgrade einbauen. Die Spielzeugware aus Plastik von der Firma "Thrustmaster" wurde durch eine Hochleistungspedalerie aus Aluminium der Manufaktur "Fanatec" ersetzt. Manch einer möchte dies einen unfairen Vorteil oder Sabotage nennen, aber das ist man als Budenrennstall ja gewohnt. Wenn wir schon dabei sind, ich kann euch versichern, dass ich nichts mit dem Disconnect von Dennis zu tun habe auch wenn ich dadurch seinen Podestplatz geerbt habe. :P Frei nach Matthias´ These: Besseres Equipment = mehr Spaß = mehr Fahrzeit = bessere Fahrleistung , lief mein Training im Holzschuhland auch relativ erfolgreich und ich freute mich auf den Rennsonntag.

Qualifikation
Ich kam langsam in Fahrt und brauchte bis zum Ende der Qualifikation um eine gute Zeit zu setzen. In meiner vorletzten Runde war ich sogar schneller als in meiner schnellsten und letzten Runde, verspielte den Vorsprung allerdings durch einen Fahrfehler. Mit einer perfekten Runde wäre P4 drin gewesen, ich war jedoch auch mit P5 zufrieden, da dieser Platz mein eigentliches Ziel für diese Serie ist.

Rennen
Vor dem Rennen war ich sehr nervös, weil ich bei einem Rennen von ACR noch nie so weit vorne gestanden habe. Mit Michael und Milosch hatte ich allerdings alte Bekannte um mich und wusste in etwa was mich erwartete. Ich konnte mich in der ersten Kurve außen neben Michael setzen doch spätestens in der nächsten musste ich dann zurückziehen. Danach ging es erstmal ein paar Runden hintereinander durch das Kurvengeschlängel bis ich bemerkte, dass Michael immer mehr wegzieht und Milosch immer mehr Druck macht. Nachdem ich die ersten Angriffe abgewehrt hatte und begann Fehler zumachen, habe ich mich dazu entschlossen Milosch relativ kampflos vorbei zu lassen um nicht zu viel Boden auf Michael zu verlieren. Der Plan ging auf und ich wartete bis Milosch an die Box ging um eine Overcut zu probieren. In der selben Runde machte ich dummerweise 2 Fehler die mich je 1 Sekunde kosteten und demnach war mir zum :sick: zu Mute. Ich konnte mit einem Topstop einen Großteil der verlorenen Zeit wettmachen und fand Milosch und Max ohne Michael vor mir auf der Strecke. Durch den Kampf von Milosch und Max konnte ich aufschließen und war in der Lage Milosch anzugreifen. Wegen unseren wilden aber fairen Attacken konnte Max die Lücke natürlich wieder aufmachen. Nachdem ich aber Milosch nach einem Fehler endlich überholen konnte, gab ich nochmal alles und fuhr zwischendurch fast bis auf die Hunderstel genau die schnellste Rennrunde von Matthias. Dadurch konnte ich nochmal Druck auf Max ausüben und konnte ihn in der letzten Runde fast überholen.
Mit P3 stand ich dann auf dem Podium und konnte mich über den Champagner freuen, den ich von den Budenevents gewohnt bin, aber hier doch noch ein Stück intensiver schmeckt. :lol: Alles in allem war ich sehr happy, da ich mein Ziel P5 übertroffen habe, aber man muss auch realistisch bleiben und anmerken, dass ich von den Problemen und der Nichtteilnahme von einigen Topfahrern profitieren konnte. Ich hoffe ich kann wieder um P5 in Amerika kämpfen und freue mich über weitere Rennen in diesem überaus kompetitiven und fairen Fahrerfeld.

In dem Sinne Over and Out vom Buden Max! B)
Letzte Änderung: 1 Monat 3 Tage her von Johny1337.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Ronny-Stoepsel, Quechua, Matthias Rudolph, Frenk_2000, Dennis, Michael Greinig
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.147 Sekunden